American Apparel

American Apparel

American Apparel
American Apparel

Fairfashion Outfit No. 16

Bei der Firma American Apparel scheiden sich die Geister. Damals war es eine sehr fortschrittlich Firma, welche nach ethischen Gesichtspunkten ihre Kleidung herstellte. Allerdings kommen in letzter Zeit immer mehr Negativberichte über den Firmengründer Dov Charney ans Tageslicht, welche mit ethischem Handeln sehr wenig zu tun haben. Ich möchte hier keinen Artikel über den Firmengründer schreiben, sondern über die Firma American Apparel und dessen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit. Gerne könnt ihr mir in den Kommentaren schreiben, was ihr von dem Unternehmen haltet und ich werde es mit aufnehmen, aber es ist einfach zu vieles ungeklärt und mich möchte ungern Falschaussagen treffen. Die Firma wurde im Jahr 1997 gegründet und lässt seitdem zu fairen, in der Branche überdurchschnittlichen Löhnen in Downtwn Los Angeles produzieren. Sie stehen für faire Arbeitsbedingungen, bezahlte Urlaubstage und einer Reihe an Zusatzleistungen, wie zum Beispiel einer Krankenversicherungen und weiteren ärztlichen Leistungen. Dass diese in den USA noch nicht zur Normalität gehören, muss ich hier noch einmal erwähnen. American Apparel produziert gemütliche und hochwertige Basics von Shirts, Kleidern, Röcken, Jeans bis hin zu Socken und Unterwäsche. Dabei sind ihre Kleidungsstücke im minimalistisches Design gehalten und immer und zu allem passend. Für mich sind es bis jetzt die perfekten Teile für eine Capsule Wardrobe. Tatsächlich erinnert mich das Design sehr an unsere deutsche Trigema Firma, wenn auch die Firmenphilosphie und der Auftritt des Gründers deutlich professioneller ist und in keinem Vergleich zu American Apparel steht. Aber Beide stellen nachhaltig produzierte, gemütliche, hochwertige und funktionelle Basics her, welche unkompliziert zu kombinieren sind. Mittlerweile wurden alle American Apparel Stores in Deutschland geschlossen. Der Kauf kann nurnoch online oder Second Hand erfolgen. Ich würde euch persönlich daher raten, bei den gängigen Secondhand-Verkaufsplattformen zu stöbern, weil der Markt mit den American Apparel Kleidungsstücken regelrecht überschwemmt ist. Ihr bekommt Sie dort wirklich sehr günstig. Die Hotpants habe ich damals noch im Store gekauft, allerdings ist sie mir mittlerweile einen ticken zu klein und ich werde mich diesen Sommer auf die Suche nach ihr bei Kleiderkreisel oder Ebay Kleinanzeigen machen. Habt ihr auch Teile von der Firma oder ist Sie bis jetzt an euch vorbeigegangen? Lasst es mich Wissen was ihr über Sie denkt!

👖 Fairfashion High-Waist Jeans Hotpants von American Apparel
👚 Fast-Fashion Oberteil von Gilly Hicks Second Hand auf Kleiderkreisel gekauft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.